das, was du sagst

Ich sehe es nicht und ich glaube dir nicht. Ich glaube dir nicht, dass du so fühlst wie du sagst. Dass du so empfindest. Wieso sagst du es.

Lüg nicht.

Und ich glaube dir nicht, dass du so siehst. Dass du so siehst wie du beschreibst wie du siehst. Ich glaube nicht, dass du so siehst. Ich glaube du siehst anders.

Warum.

Und du willst besonders sein und du willst hübsch sein. Und du willst stark sein. Schön stark. Ich glaube dir nicht. Und ich bin nicht allein.

Und du stehst auf und sagst du willst wach sein. Und ich sehe dich. Und ich fühle dich. Und ich glaube dir nicht.

Du lügst.

Und dort bist du und versunken. Versunken ist deinem Blick. Doch du merkst es. Und du glaubst dir nicht. Und ich tue es auch nicht.

Du sagst „nein“ zu Menschen. Selbst zu jenen, die nah dir sind. Und du siehst sie. Und sie sieht dich. Und du sprichst das Wort. Und du glaubst dir nicht. Und du siehst ihre Augen. Und sie fassen es nicht. Und du weißt es nicht.

Und selbst ich.

Du glaubst mir zu sein. Doch ich bin dich nicht.

Also sei nicht ich.

Geh fort.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s